Dieses Forum ist leider geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Die Idee des Forums lebt fort unter einem neuen Betreiber und folgender Adresse:
www.das-x-forum.de

Weiterfahren oder aufhören?
#1
Hallo Freunde,

Ich habe ein Problem. Ein Altersproblem. Ich werde im Jänner nächstes Jahr 80.  Ich genieße nach wie vor die Touren mit meinem X10 350, ich liebe langgezogene Kurven in lieblicher Landschaft, ich liebe die Serpentinen auf die Alpenpässe, ich fahre immer noch ca. 5000 Km pro Saison.  Aber in meinem Kopf geistert immer öfter der 8er vor der Null und lässt sich nicht vertreiben.

Soll ich nächstes Jahr weiterfahren, soll ich evtl. auf einen kleineren (und leichteren) Roller wechseln oder soll ich ganz aufhören. 

Eine Frage, die ich letztendlich nur selbst entscheiden kann, ich weiß.  Aber vielleicht gibt es unter den Kollegen einige, die sich auch schon darüber Gedanken gemacht haben.  Was meint ihr dazu?

Herzliche Grüße aus Vorarlberg
Roderich
Af
Antworten
#2
Hi, Roderich,

ich bin 64 und kann dir noch keine Antwort geben, nur ein paar von meinen Gedanken.
Ich habe einige Burgmänner mit ihren 300ern gehört, sie wären letztens von 500er runter gewechselt wegen dem Gewicht. Ich kann mir also vorstellen, das Gewicht irgendwann zum Problem wird. Ich fahre auch einen x10_350 und trage mich mit dem Gedanken mir mal vorsichtshalber in den nächsten 5 Jahren eine 125er 2-Takt-Hexe (Pia - Hexagon) in die Halle zu stellen, so als Vorsichtsmaßnahme.....

Und dann frage ich mich, wie wird meine Reaktionsgeschwindigleit sein (auch beim Auto). Sicherheitstraining im Frühjahr ist bei mir zur guten Gewohnheit geworden, die Übungen macht mich viel sicherer.

Am Sonntag ist übrigens Treffen in Konstanz von ein paar Rollerfahrern - falls es dir von Feldkirch aus nicht zu weit ist. 11 Uhr am Autofähreanleger in Staad. Spinnys "verrostert-lackierte" Hexe wird nicht zu übersehen sein.
Antworten
#3
Aloha, ich beneide dich! Wünsche mir das ich in ca. 21 Jahren auch so eine schwere Endscheidung treffen darf!
Wer rastet der Rostet, schau nicht auf das Geburtsjahr, schau und hör in dich rein! Wie sieht es da aus?
Ich denke wenn du dich noch gut fühlst, mit dem Verkehr nicht überfordert bist und immer noch Spaß am fahren hast...
Fahr weiter! Aufhören kann man ja jeder Zeit. Alternativ geht ja auch was leichteres oder eine MP3, die fällt nicht so leicht um. Wünsche dir noch viele glücklich Kilometer.
Antworten
#4
Hallo Roderich!


Erst mal Respekt! Mit fast 80 Jahren noch auf einem X10 unterwegs.
Ich würde mein Handeln ausschließlich an meiner Gesundheit und meiner Fitness orientieren.
Es muss sichergestellt sein, dass man nicht sich und andere durch altersbedingte Defizite in Gefahr bringt.
Wenn der Hausarzt und der Augenarzt (u.a.Gesichtsfeldmessung etc.)jährlich grünes Licht geben ist das doch beruhigend.
Man muss sich aber dann auch mit einem möglicherweise negativen Bescheid abfinden.
Ich war vor etwa 4 Wochen zur jährlichen Augenkontrolle. Neben mir im Wartezimmer saß eine ältere Dame mit ihrer Tochter.
Sie war wohl, soweit ich das zwangsläufig mitbekommen habe, bereits bei einem anderen Augenarzt gewesen und wollte nun eine Zweitmeinung einholen.
Als ich in eines der Behandlungsräume gebeten wurde und auf den Arzt wartete, entspann sich im Nachbarraum eine lautstarke Diskussion zwischen der vorgenannten Dame und dem Arzt. Er erklärte ihr, dass sie keinesfalls mehr Autofahren dürfe aufgrund ihres Sehvermögens. Die Dame wiederum gab lautstark zu Protokoll, dass sie sehr gut sehe und keinesfalls das Fahren aufgeben werde. Wie es ausgegangen ist weiß ich nicht, aber das nur als Beispiel wie man es nicht machen sollte!
Bei der Rollerwahl ist aus meiner Sicht vorrangig das Gewicht ein Thema. Die Motorleistung eher weniger , denn niemand zwingt einen
die immer bis zum Maximum abzurufen.


Viele Grüße
Axel
Antworten
#5
Weiterfahren! Bei Bedarf das passende Moped suchen (Gewicht!) und die richtigen Strecken! Ag
Antworten
#6
(23.08.2017, 22:35)Sekem schrieb:  Hi, Roderich,

ich bin 64 und kann dir noch keine Antwort geben, nur ein paar von meinen Gedanken.
Ich habe einige Burgmänner mit ihren 300ern gehört, sie wären letztens von 500er runter gewechselt wegen dem Gewicht. Ich kann mir also vorstellen, das Gewicht irgendwann zum Problem wird. Ich fahre auch einen x10_350 und trage mich mit dem Gedanken mir mal vorsichtshalber in den nächsten 5 Jahren eine 125er 2-Takt-Hexe (Pia - Hexagon) in die Halle zu stellen, so als Vorsichtsmaßnahme.....

Und dann frage ich mich, wie wird meine Reaktionsgeschwindigleit sein (auch beim Auto). Sicherheitstraining im Frühjahr ist bei mir zur guten Gewohnheit geworden, die Übungen macht mich viel sicherer.

Am Sonntag ist übrigens Treffen in Konstanz von ein paar Rollerfahrern - falls es dir von Feldkirch aus nicht zu weit ist. 11 Uhr am Autofähreanleger in Staad. Spinnys "verrostert-lackierte" Hexe wird nicht zu übersehen sein.

Hallo Jürgen,
danke für die Einladung. Weit wär´s zwar nicht, aber ich bin für Sonntag schon verplant.

LG Roderich
Antworten
#7
Moin Raro......... Ag Merke, Mopedfahren hält Jung und den Schaltkasten klar (wegen der frischen Luft)........solange Du noch "Fit" bist und die Knochen sich gut bewegen lassen spricht eigentlich nicht's dagegen (meinem Kumpel "Exnachbar" mußte ich noch mit 86 ein Moped besorgen, welches er bis zum 92ten fuhr....dann hat er sich ein E-Bike gekauft und fährt mit bals 96 jeden Tag seine Runde.
Wenn es mit dem Gewicht schwieriger wird empfehle ich Dir eine Vespe,GT250 mit Seitenwagen, die hat auch einen schönen Durchstieg und läuft auch mit Beiboot noch gut https://www.1000ps.de/umgebautes-motorrad-vespa-gts-250-i-e-38414 ich wünsche Dir noch viele Spannende und Schöne Kilometer.....gruß, der Rollertreter Az
Antworten
#8
(25.08.2017, 13:02)Rollertreter schrieb:  Moin Raro......... Ag Merke, Mopedfahren hält Jung und den Schaltkasten klar (wegen der frischen Luft)........solange Du noch "Fit" bist und die Knochen sich gut bewegen lassen spricht eigentlich nicht's dagegen (meinem Kumpel "Exnachbar" mußte ich noch mit 86 ein Moped besorgen, welches er bis zum 92ten fuhr....dann hat er sich ein E-Bike gekauft und fährt mit bals 96 jeden Tag seine Runde.
Wenn es mit dem Gewicht schwieriger wird empfehle ich Dir eine Vespe,GT250 mit Seitenwagen, die hat auch einen schönen Durchstieg und läuft auch mit Beiboot noch gut https://www.1000ps.de/umgebautes-motorrad-vespa-gts-250-i-e-38414 ich wünsche Dir noch viele Spannende und Schöne Kilometer.....gruß, der Rollertreter Az

Hallo Rollertreter, du machst mir richtig Mut, ob ich es allerdings bis 92 schaffe, bleibt dahingestellt. Momentan bin ich aber noch körperlich und geistig topfit und werde wohl auch im nächsten Jahr mit 80 noch herumdüsen. Einen Beiwagen oder ein Dreirad kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Eine leichtere Maschine schon, aber sie müsste spürbar leichter sein und trotzdem den Komfort der X10 bieten - da fällt mir momentan nichts ein.

LG Roderich



 
Antworten
#9
>Eine leichtere Maschine schon, aber sie müsste spürbar leichter sein und trotzdem den Komfort der X10 bieten - da fällt mir momentan nichts ein.<

Hexe 2T 125 oder 180!
Antworten
#10
nabend Jürgen
Da bin ich aber iwie anderer Meinung.
Ich hatte ja die EXS1 und die war kein Vergleich zur X8 was Strassenlage und Kurvenverhalten bzw Komfort angeht.
Die Hexe ist total hibbelig und vom fahren her einfach ein Roller.
Ich denke mal das X8 und X10 sich da nicht viel unterscheiden...
Was ich mir wohl gerade noch vorstellen könnte wäre eine Hexe der letzten Serie mit größeren Rädern und 2 Federbeinen hinten, bin ich allerdings noch nicht gefahren.
Antworten


Gehe zu: