Dieses Forum ist leider geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Die Idee des Forums lebt fort unter einem neuen Betreiber und folgender Adresse:
www.das-x-forum.de

Springt nicht an
#1
Hallo Leute,
Ich habe ein Problem mit meinem X8 400.
In den letzten 2 Jahren haben 3 Batterien ihren Geist aufgegeben.
Die letzte habe ich im April 16 bei ATU gekauft.
Im Herbst hatte sie schon leichte Startprobleme (Ladestrom LiMa war ca.14V).
Die Batterie hat im Winter im Keller gestanden und wurde immer wieder
mit dem Ladegerät von Aldi (oder Lidl?) vollgeladen (min. 3-4 mal)
Jetzt wollte ich mal fahren und habe die Batterie aufgeladen (10 Minuten voll)
und dann eingebaut. Startversuch = ein leichtes Klack und Schnarren unter dem Helmfach
(hörte sich nicht nach einem durchdrehenden Ritzel an) und mehr nicht.
Batterie ans Ladegerät und nach 5 Minuten voll? Offenbar ein Kurzer in der Batterie?
Wieder eingebaut und wieder nur "klack und schnalz"
Ich habe dann mit Pkw Starthilfe gegeben (ausreichend Saft in der Pkw-Batterie)
Ergebnis "Klack und schnalz bzw schnarr)
Hat jemand ne Ahnung, was es sein könnte?

Zusatz: Die gelbe Motorkontrollleuchte hatte im vorigen Sommer 2 mal für mehrere Stunden geleuchtet.

Danke im Voraus
Antworten
#2
Hallo Harem.

Sowas hatte ich mal bei meinem Motorrad "Suzuki GSX 750". Da klemmte der Anlasser (machte nur Klack, Klack) und dieser zog dadurch, daß er nicht drehte, die Batterie leer. Kannst den Anlasser ausbauen und testen, ob er dreht. Wenn ja, dann hat wahrscheinlich die Batterie zellenschluß.

Gruß, ölauge
Antworten
#3
Danke für den Tip, ich werde ich wohl mal nachsehen, aber das typische Klack-Geräusch , wenn der Anlasser hängt, war das nicht, hörte sich eher so an, als ob irgendwoh etwas schmort oder schmilzt.
Antworten
#4
Wenn irgendwo was schmort, dann hört es sich an, als wenn etwas siedet/kocht. Außerdem stinkt es dann. Und wenn Dem so ist, dann hast du irgendwo einen Kurzschluss, der dann Strom zieht und den Stromkreis überlastet. Zieht dann auch die Batterie leer, bis es knallt, oder brennt.

lg. ölauge
Antworten
#5
...nimm dazu einen Gummi-/Schonhammer...und die Sofitten im Gepäckfach kannst du auch gegen passende LED tauschen...die fressen viel weniger Strom...allerdings hat das auch nur Sinn, wenn der Schalter austastet...andernfalls kannst du den Schalter auch auf "Handbetrieb" umbauen...kaum Aufwand...
Antworten
#6
Moin Harem Az
Mit dem Hammer kannst Du bleiben lassen, da kommt man nicht drann, bzw nur mit einer langen Eisenstange von der Luftfilterseite aus hättest Du die wage möglichkeit auf dem Anlasser herumzukläppern. Der Anlasser sitzt beim 400er hinter dem Wasserpumpen/ Lichtmaschinengehäuseseite (das sieht man am besten im WHB-Motor vom Malaguti Spidermax).
Versuche ersteinmal ob der Motor sich überhaupt noch dreht, dafür mußt Du den Variodeckel abbauen, über die Variomutter kannst Du dann mittels Nuss und Knebel den Motor versuchen zu drehen (Vor und Zurück), falls das funktioniert wirst Du auf der Wasserpumpenseite den Anlasser zum uberprüfen ausbauen müssen (bzw überprüfen ob dort Saft ankommt), dieser sitzt in Fahrtrichtung vor der Motoraufhängung (da kommt man so gut wie garnicht drann, es sei denn Du strippst den Roller), wenn der dann ebenfalls gesund ist mußt Du an den Anlasserfreilauf drann, dieser sitzt hinter der Lichtmaschine diese wiederum hinter der Wasserpumpe (das wird dann schon knifeliger). Als wichtigstes Utensil benötigst Du von Sekem dieses hier:  X8_400ie_Schaltplan, X8_400ie_WHB, M0105  Spider Max RS 500 Motor (hier etwas verändert als 400'er verbaut aber besser bebildert).........das bekommst Du von ihm als PDF (schau hier: http://www.piaggio-x8-forum.de/forum/showthread.php?tid=3376 )..........vielleicht hast Du ja Glück, das der Zahnriemen gerissen ist (falls es noch der Erste ist und sich um die Vario gewickelt hat........dieses siehst Du dann wenn Du den Variodeckel ab hast)........wie oft hattest Du bei dem Alter schon Ölwechsel gemacht????????? Bei der Ölablaßschraube/-mutter sitzt ein Vorfilter dahinter der ach mal herausgezogen werden will (damit die Abriebteilchen vom Steuerkettenspanner mit herauskommen bzw entfernt werden können)............Falls Du ins Eingemachte gehen mußt ist es besser wenn Du eine fernünftige Werkstatt in Deiner Nähe hast..........
gruß, der Rollertreter Az 
Antworten
#7
..."klack" und "schnarr"...könnte sein, daß das Starterrelais verbacken ist???

Position des Relais im WHB (sekem fragen) zu finden...das läßt sich leicht testen bzw ersetzen...(= sogar besser)
...das "Klack" (evtl. Magnetschalter) deutet drauf hin, daß der Starter das Anlasserritzel noch rausbringt...dann aber zu wenig Saft zum Drehen bekommt...Schnarren könnte das Flattern der Relaiskontakte sein...

Ich hatte was ähnliches mal bei einem kleineren 4 Takt Piaggio Roller (Zip 100)...da hab ich auch 2 neue Batterien gekauft, die aber gar nicht die Ursache waren!

Tatsächlich war nur der Anlasser innen vom Abrieb der Schleifkohlen so verklebt, daß er immer wieder die Wicklungen kurzgeschlossen bzw. "abgekürzt" hat, der Kohlestaub ist ja leitfähig...gedreht hat er nicht mehr...aber es machte dauernd ein sirrendes Geräusch vom Relais her...

Also Anlasser ausgebaut und zerlegt und gereinigt...danach lief es tadellos (bis heute, der fährt immer noch in der Nachbarschaft).

...aber Vorsicht beim Zerlegen auf das Kleinzeug, da flitzt mal gern ein Federchen davon...auch das wieder-Reinpfriemeln der Kohlen kann mühsam sein...

...wenn du eine Druckluftpistole (auch Druckluftspray geht) hast, dann mach den Starter nur ganz wenig auf, so, daß du die Kohlen nicht ganz vom Kommutator ziehst (weils dann nicht so umständlich ist bei Zusammenbau) und du grad gut mir der Düse reinkommst.

Dann puste den Staub so gut es geht in mehreren Gängen raus...

...das Ausbauen des Starters war schon beim Zip Roller mühsam...du wirst ums Strippen nicht rumkommen, siehe Vorredner...

edit:
...beim 250er krieg ich den Starter leicht raus, wenn ich den Deckel unterm Sitz öffne und den Ansaugstutzen zum Drosselkörper der Einspritzung wegbaue...dann kann ich ihn problemlos erreichen...wie das beim 400er ist, weiß ich nicht...auf jeden Fall kann ich den Starter zum Draufklopfen auch so ohne Mühe erreichen...

...anbei einige Bilder von der Stelle, wo er beim 250er sitzt und in den Freilauf eingreift...
...nimm einen Besenstiel, keine Eisenstange, das schont den Lack und das Alugehäuse, wenn du schon von der Lufiseite her klopfst...wie oben erwähnt...ja, der Starter ist ausgebaut auf den Bildern...nur das Loch zum Freilauf sieht man da... Ag

...  Ag Ag Und wenn du schon dabei bist und den 400er nackich machst, dann sei doch so nett und mach mir ein paar schöne, aussagekräftige Bilder vom hinteren Rahmen ab der Schwingenachse des Motors von möglichst vielen Perspektiven...ich hätt gern gewußt, wie sehr sich  der 400er im hinteren Bereich von meinem 250er unterscheidet...diese Bitte richtet sich auch an alle andern 400er Besitzer, die zufällig die Verkleidung runtergebaut haben...so in der Art dieses Bildes...danke schon mal für die Mühen... Ag Ag Ag

     
   
   
   
Antworten
#8
Asche auf mein Haupt Ah   ich gestehe, ich bin hier nur noch on, wenn ich ein Problem habe.
Vielen Dank für die vielen Tips.  Ich hatte die Batterie erneuert und es ging wieder .......   bis zum Herbst.
Neu verbaut wurde ein Gel-Akku 11A, der genau bis zum Herbst gehalten hat. Ab September merkte ich schon, das er schwächer wurde.
Seit November ist der Gel-Akku im Keller und wurde ca alle 3 Wochen aufgeladen.
Er bekommt aber selbst nach "Vollladung" nicht genug Power, um den Roller anzulassen und ist sofort wieder beinahe leer.
Habe mir nun den 5. Akku in 3 Jahren gekauft.
Mit dem defekten Akku ruckelt der Motor im Standgas und geht bald aus.
Heute habe ich noch mal den Strom gemessen:  Mit dem Neuen Akku im Leerlauf ca. 13,5 Volt.
Steigere ich die Drehzahl, fällt die Spannung bis auf etwas über 10 Volt.
Aber von einer solchen "Unterversorgung" kann der Akku doch nur entladen und nicht "zerstört" werden - oder ?
Ich werde wohl demnächst die ganze Spannungsversorgung durchtesten müssen.
Antworten
#9
Hallo !


Mit Gel Batterien kenne ich mich leider nicht aus, aber den klassischen Bleiakku schrottest Du mit
dieser Art und Weise innerhalb kürzester Zeit. Bei meinem hat eine Tiefentladung gereicht.
Angeblich sind die Gelbatterien relativ standfest bei Tiefentladungen. Aber ob die permanente Tiefentladungen dauerhaft
wegsteckt ohne die Grätsche zu machen, wage ich zu bezweifeln.
Dass eine Bleibatterie bzw. Gelbatterie (11Ah),angeblich voll geladen,
zu schlapp ist um den Motor zu starten ist meiner Meinung ein Ding der Unmöglichkeit.
Ich kenne die Leistungsaufnahme des Anlassers beim X8 400 nicht
Aber nehmen wir mal folgendes an: Der Anlasser hat 350 Watt Leistung und Du betätigst den Anlasser für 3sec.
29A x3sec / 3600sec ~ 0,04Ah
Wohin dein Strom auch immer verdunstet, der eigentliche Startvorgang kann es definitiv nicht sein.

VG
Axel
Antworten
#10
Hast du mal den Regler und die LiMa geprüft?
Wenn von dort zuwenig Spannung geliefert wird, dann wird der Akku nicht geladen.

MfG - Tosihei
Antworten


Gehe zu: